Help:ArticleGeneral

 

Grundsätzlich gilt: Schau dich in omdb um und orientiere dich an anderen (guten) Artikeln. :-)

Der Inhalt eines Artikels bleibt dem Leser umso nachhaltiger im Gedächtnis, desto besser er recherchiert wurde. Es lohnt sich also, bevor ein neuer Artikel geschrieben wird, ein wenig Zeit in Vorarbeiten zu investieren: eine gute Recherche macht schon die “halbe Miete” aus. Außerdem sollte auch immer geprüft werden, inwieweit ein bestimmtes Thema bereits in einem anderen omdb-Artikel behandelt wurde. So lässt sich vermeiden, dass ein Thema doppelt in der Datenbank auftaucht.

Strukturierung eines Artikels

Eine gute und einheitliche Struktur ist essentiell für das Aussehen eines Artikels in omdb. Für eine klare Strukturierung sind Zwischenüberschriften besonders hilfreich und sollten daher in keinem längeren Text fehlen. Die Überschriften sollten kurz und prägnant sein und keine Links enthalten. Ganze Sätze als Überschriften wirken störend. Doppelpunkte, Frage- und Ausrufezeichen sollten in den Überschriften vermieden werden.

Alle Teile des Hauptartikels sollen durch normale Überschriften gekennzeichnet werden. Kapitel innerhalb eines Teils werden durch Zwischenüberschriften getrennt.

Die Gesamtlänge eines Handlungskapitels sollte nicht viel länger sein als drei Bildschirmseiten (bei einer Auflösung von 1024×768). Wird dein Text länger, dann trenne bestimmte Themen heraus und lege für diese eine Unterseite an.

Lesefluss und Links

Um die Datenbankinformationen von omdb richtig nutzen zu können, sollten in jedem Artikel sinnvolle Verweise gesetzt werden. Die Verlinkung innerhalb eines Artikels hat jedoch auch große Auswirkungen auf das Aussehen des Artikels. Daher sollten Links nicht inflationär, sondern eher sparsam, aber sinnführend sein. Zu viele Links lenken von den wichtigen Links ab und erschweren das Lesen.

Gute Links sollten natürlich tatsächlich nur dorthin führen, wo es entweder Erläuterungen (Fremdwörter, Fachbegriffe etc.) oder weiterführende Informationen zum Film gibt.

Prinzipiell sollten innerhalb eines Artikels keine Links auf omdb-fremde Internetseiten stehen. Diese sollten stattdessen unter “Weiterführende Informationen”, in Form von Fußnoten am Ende eines Artikels oder in der Auflistung der Quellenangaben auftauchen. Ausnahmen sind Worterklärungen auf Wikipedia oder Orte auf Google-Maps.

Außerdem sollten Links nicht einfach in ihrer URL geschrieben werden, sondern so weit es geht in den Kontext eingebettet werden und mit einem “Namen” versehen werden. Insbesondere unter dem Punkt “Weiterführende Informationen” ist es immer gut, wenn der Linkname genauer auf den Inhalt des Links eingeht. So kannst du z.B. anstatt eines simplen “Rezeption” schreiben: “Die internationale Rezeption des Films”.

Typografie

Beim Schreiben von Artikeln sind folgende typografische Regeln zu beachten:

  • Filme, Literatur und Musiktitel werden immer kursiv geschrieben.
  • Filme, die bereits in omdb angelegt wurden, werden zusätzlich immer verlinkt.
  • Anführungszeichen werden für Zitaten eingesetzt, nicht bei Namen oder Filmen.
  • Fette, unterstrichene oder durchgestrichene Schrift ist zu vermeiden.

Bilder

Für Handlungsschlagwörter können auch Bilder, ähnlich einem Filmplakat, angezeigt werden. Suche dir ein passendes Bild heraus, dass das jeweilige Schlagwort auf einen Blick erkennbar werden lässt. Für alle verwendeten Bilder sollte bezüglich ihrer Lizenz Klarheit herrschen: daher ist stets die Urheberschaft für das jeweilige Bild zu prüfen und anzugeben.

Das Handlungskapitel

Die Handlung eines Films wird idealerweise auf etwa zwei Bildschirmseiten zusammengefasst. Sie sollte sachlich und nüchtern beschrieben werden und nicht emotional oder subjektiv. Jegliche Wertung des Filmgeschehens ist unerwünscht; dafür gibt es demnächst die Möglichkeit, Reviews zu verfassen.

Ausdruck und Stil

Prinzipiell gilt: omdb will ein Nachschlagewerk für Filmfans sein. Alle Texte sollten daher in ganzen Sätzen und nicht nur in Stichpunkten abgefasst sein.

Zusätzlich sollte aber jeder Artikel auch für Laien verständlich sein. Besondere, filmische Fachausdrücke, die nicht allgemein bekannt sind, sollten nur sparsam eingesetzt werden. Lässt sich ein Fachausdruck nicht vermeiden (oder ist sogar explizit von Wichtigkeit), sollte er erklärt werden oder zumindest auf eine Erklärung (am besten auf der dazugehörigen omdb-Seite) verlinkt werden.

Auf die Verwendung von “Denglisch” und den Einsatz von vermeidbaren Anglizismen sollte verzichtet werden. Fachausdrücke, für die kein deutsches Wort zur Verfügung steht, können natürlich in der Originalsprache verwendet werden.

Abkürzungen, die sich im täglichen Schriftgebrauch finden (z.B.; usw.; Dr.; etc.), können natürlich auch in omdb-Artikeln verwendet werden. Weniger gebräuchliche Abkürzungen hingegen solltest du lieber ausschreiben, denn: omdb hat genug Platz für ausgeschriebene Begriffe!

Auf der Website des Duden kannst du kostenlos die Rechtschreibung von einzelnen Wörtern prüfen. Prinzipiell ist es auch sinnvoll, die eingebaute Rechtschreibprüfung deiner Textverarbeitungssoftware zu nutzen. Und wenn du es ganz genau wissen willst, empfehlen wir dir: Wolf Schneider: Deutsch für Kenner. Die neue Stilkunde. Piper, München 1999.

Fremdsprachliche Zitate

Zitate, die nicht in deutscher Sprache vorliegen, sollten (soweit möglich zumindest sinngemäß) übersetzt werden. Ein Besucher, der die jeweilige Fremdsprache nicht beherrscht, hätte sonst keinen Informationsgewinn.

Link- und Literaturauswahl

Innerhalb von Artikeln sollten im Idealfall keine Links auf externe Internetseiten stehen. Interne Links auf omdb-Seiten sind natürlich erwünscht. Zitate sollten stets eine Fußnote erhalten, die dann am Ende des Artikels die exakte Quelle des Zitats angibt.

Eine kleine, sorgfältig ausgesuchte Auswahl an externen Links rundet jeden Artikel ab. Diese Links sollten dem Leser eine Hilfe sein, wo weiterführende Informationen zu finden sind, die andere Benutzer als wertvoll erachten. Wie in einem gedruckten Lexikon gehören dazu auch Literaturhinweise auf möglichst aktuelle Publikationen. Eine Link- und Literaturauswahl findet sich stets am Ende eines Artikels unter der Überschrift “Weiterführende Informationen”. Nicht erwünscht sind dort überbordende oder unkommentierte Literatur- und Linklisten.

Last but not least: Viele Orte lassen sich ganz einfach per Google-Maps verlinken. Gerade für besondere Drehorte oder andere wichtige Örtlichkeiten bietet sich ein Link auf die Karte an.

Unterseiten

Durch die intensive Auseinandersetzung mit einem Film oder eine gute Vorarbeit und Recherche lassen sich schnell sinnvolle weitere Artikel zu einem Film schreiben. Für diese Artikel sollten in der Regel Unterseiten zur jeweiligen Filmseite angelegt werden.

WICHTIG: Es ist notwendig, sich vorher zu überlegen, wo man zusätzliche Seiten positioniert!

Beispiel: Wenn du gerade einen Artikel über Herr der Ringe schreibst und über die “Kultur der Hobbits” schreiben möchtest, dann fällt dir das vielleicht bei der Beschreibung eines der Filme ein, z.B. bei Le Seigneur des anneaux : La Communauté de l'anneau. Richtig positioniert wäre ein solcher Text aber als Unterseite der Unterseiten anlegen